transmission0

(S)einen Server als Seedbox für Torrents zu verwenden macht durchaus Sinn – immerhin ist der Server (idealerweise) so wie so 24/7 eingeschaltet und am Netz. Vorweg aber ein paar Dinge, die man beachten sollte, bevor es Probleme gibt:

  • Der Server sollte genug Traffic (oder am Besten natürlich eine Traffic Flat) mitbringen, daher „unmetered“ sein. Manche Anbieter rechnen nach Überschreiten des Inklusiv-Traffic GB-weise ab. Das kann teuer werden. Wie viel Traffic man im Endeffekt braucht hängt ganz davon ab, wie viele Torrents man seedet, wie populär diese sind, wo der Server sich befindet, wie groß die Dateien sind, ob man eine maximale Upload Geschwindigkeit festgelegt hat, an wie viele Leecher / „Peerer“ der Server gleichzeitig seeden / peeren darf usw.
  • Der Anbieter darf natürlich nichts dagegen haben. Bei VPSDime z.B. darf man keine öffentlichen Torrents hosten. Vorher also die AUP (Acceptable use policy) lesen!
  • Je nachdem, was man da seedet und ob das so ganz legal ist, sollte der Anbieter entsprechend gewählt werden. Manche Anbieter machen eine Seite schon dicht, weil man nur ein Hosting Paket hat und darauf keine Dateien zum Download angeboten werden dürften, anderen Anbietern ist es völlig egal was da gehostet wird – Hauptsache das Geld stimmt. Wenn man etwas „saugt“, das evtl weniger legal sein könnte wird man feststellen, dass sehr viele Seeds / Peers eine russischen IP haben, der PC oder Server sich daher auch dort befindet. Nur so als Tipp wenn man selbst einen geeigneten Standort sucht… 😉
  • Torrents sind bei weniger erlaubten Inhalten eine sehr heikle Sache geworden. Saugen ist das eine, aber hosten das andere… Lieber 2 mal überlegen, ob man ein Projekt unterstützen möchte, einem Hersteller schaden möchte, man die Reverse Ingenieure / Cracker unterstützen möchte, man die Warez Szene am Leben halten möchte, man etwas für die „Allgemeinheit“ tun möchte oder weshalb auch immer man einen Torrent seeden möchte.

Ist man sich dem allem bewusst oder möchte eh‘ nur Legales seeden…los geht’s!


 

0. Falls noch nicht geschehen, ein Desktop Environment auf dem Server installieren. Ein HowTo wie das geht gibt es von mir [HIER].

1. Per VNC mit dem Server verbinden.

2. Ein Terminal öffnen (Start Knopf, System Tools, XTerm)

transmission5

3. Folgendes ausführen:

apt-get update && apt-get upgrade && apt-get install transmission

transmission6

4. Nach der Installation findet sich Transmission im Start Menü unter dem Punkt „Internet“. Jetzt das Ganze starten.

transmission1

5. Beim 1. Start bekommt man einen obligatorischen Hinweis zu Gesicht welchem man zustimmen muss.

transmission2

6. Das wars auch schon. Magnet URLs können nun über File > Open URL hinzugefügt werden. .torrent Dateien über File > Open. Transmission bietet sich beim Download einer .torrent Datei aber auch automatisch zur Mitarbeit an:

transmission4

Die Einstellungen sind unter Edit > Preferences zu finden.

Happy seeding 🙂

[HowTo] Linux Server als Torrent Seed Box verwenden
Markiert in:                                                                                                             

Ein Gedanke zu „[HowTo] Linux Server als Torrent Seed Box verwenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.